Singen
1971 Jahre habe ich als junger Pfarrer in der "Gemeinde als Kirche vor Ort"  angefangen - und mit Freude die Neuen Geistlichen Lieder gesungen .

Und die Menschen haben begeistert mitgesungen. "Danke für diesen guten Morgen" war der Renner ...

Dann kamen die Komponisten dieser Lieder auf die Idee, alles wieder etwas komplizierter zu machen - und meine musikalischen Fähigkeiten waren begrenzt. Bei "Wenn  das Rote Meer grüne Welle hat" fand ich den Text genial - bei der Beachtung der Pausen war ich überfordert.

So kamen wir jungen Pfarrer in der "Realität Kirchengemeinde" auf die Idee, bekannte Gesangbuchlieder mit neuen Texten zu versehen - und merkten, dass wir nicht die Einzigen waren.

Wir texteten selbst, luden andere dazu ein, schrieben Wettbewerbe mit Preisgeld in Schulen aus - und sammelten Texte anderer..

Die gottesdienstliche Erfahrung zeigte, dass besonders Menschen ohne regelmäßige Gottesdiensterfahrung (die sogenannten "Kirchenfernen" und "Kirchendistanzierten") zu Weihnachten und und an Konfirmationen sowie Taufen und Trauungen gerne mitgesungen haben und sich durch die neuen Texte mötiviert fühlten.

Besonders "singend hilfreich" war der singende Wechsel zwischen Frauen und Männern - er ist auch zu übertragen auf die gottesdienstlich übliche Psalmlesung.

Warum eigentlich beten "Liturg - Gemeinde" einen Psalm im Wechsel, wenn es doch besser klingt und motivierender ist "Frauen - Männer"?

Da ich jetzt nicht mehr aktiver Pfarrer bin, möchte ich anderen diese Sammlung zur Verfügung stellen in der Hoffnung, dass die neuen Texte zu bekannten Melodien für das Singen im Gottesdienst hilfreich und förderlich sind.

r Rückmeldungen bin ich dankbar und freue mich darauf.

Download als PDF-Datei und als WORD-Datei

Beratung

Go to top